FC 98 Hennigsdorf

50er Jahre

In den 50ern trat die BSG Stahl Hennigsdorf - Abteilung Fussball - im Bezirk Potsdam an. Mitte der 50er Jahre bekam der ortsansässige Trägerbetrieb VEB Stahl- und Walzwerk Hennigsdorf den Namen "Wilhelm Florin".

Seit 1950 existiert die BSG Motor Hennigsdorf. Der Trägerbetrieb von Motor Hennigsdorf war der VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke (LEW) „Hans Beimler“. Bereits 1953 spielte Motor Hennigsdorf für eine Spielzeit in der DDR-Liga. Diese erwies sich zum damaligen Zeitpunkt noch als eine Nummer zu groß. Als Tabellenletzter mussten die Hennigsdorfer mit Einheit Pankow die Liga wieder verlassen. 1956 gelang Motor Hennigsdorf vor Stahl Brandenburg der Aufstieg in die II. DDR-Liga.

_________________________________________________________________________________________________________

Stahl Hennigsdorf ca. 1950

Hinten v.l.: Fiedler, Loska, Vogt, Zboralski, Milatz, Trainer Becker
Mitte v.l.: Bauer, H. Schlor, Plate
Vorn v.l.: Schmitz, ? , Abendroth

_________________________________________________________________________________________________________

Stahl Hennigsdorf - Trainingslager Strausberg 1951

stehend v. l.: ?, Brendel, Borowicz, Zboralski, Schlor, Engel, Arndt, Trainer Carolin
sitzend v. l.: Reinhardt, Bauer, Schmitz, Fiedler, Abendroth, Plathe, Sczesny
vorn v. l.: Milatz, Loska

_________________________________________________________________________________________________________

Das legendäre magische Dreieck Schlüter, Müller, Lüthy... war in den Anfängen der 50er Jahre am sportlichen Erfolg von Motor Hennigsdorf beteiligt und konnte auch den Aufstieg in die DDR-Liga feiern.
(das Foto zeigt Torwart Uli Schlüter nach dem Sieg gegen Chemie Schönebeck und Motors Aufstieg in die 2. Liga)

Nachfolgend ein paar Impressionen aus dieser erfolgreichen Zeit.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

_________________________________________________________________________________________________________

Trainingslager Motor Hennigsdorf

Motor Hennigsdorf im betriebseigenen Ferienheim Lenz am Plauer See
v.l.: H.Bauer, R.Malanowski, G.Müller, J.Ziepke, J.Lüthy, H.Matelowski, K.Röstel, J.Kohlsdorf, P.Lehrach, H.Bayer,
W.Schulze, Betreuer F.Walde, W.Flechner, U.Lipka, H.Werner, J.Merkel

_________________________________________________________________________________________________________

BSG Stahl Hennigsdorf

_________________________________________________________________________________________________________

rechts im Bild die BSG Stahl Hennigsdorf

Zwei der folgenden Aufnahmen zeigen einen Besuch von Delegierten des FDGB bei Stahl Hennigsdorf, die in der damaligen Zeit den Sport unterstützten. (Wahrscheinlich bei einem FDGB-Pokal-Spiel)

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

_________________________________________________________________________________________________________