FC 98 Hennigsdorf

News

13.09. Die höchste Niederlage der Ü45

Nachdem am letzten Spieltag noch ein 8:6 Toren Heimsieg eingefahren wurde, musste die Senioren/Ü45 im vorgezogen Spiel gegen Blau-Weiß Hohen-Neuendorf eine haushohe Niederlage einstecken. Eine total veränderte ersatzgeschwächte FC 98-Mannschaft konnte die Spielweise, dem Tempo und Kampf nichts entgegensetzen. Der Gastgeber führte mit 4:0 Toren schon nach 23 min. Thiller.U (FC 98) nutzte in der 25 min nicht die Chance, durch einen Hand-7m zu verkürzen. Der Torhüter hielt den geschossen Strafstoß. Somit ging es in die Halbzeitpause. Es folgten in der 2.Halbzeit weitere 9 Tore für den Gastgeber. Die FC 98 Spieler waren total überfordert und die Blau-Weißen ließen nie locker. So war es am Ende des Spieles die höchste Niederlage von 13:0 Toren für den FC 98.

Es spielten:
Ramb.J, Schaum.U, Förster.H, Thiller.U, Stendler.P, Schulz.Th, Müller.D, Haensler.M

_________________________________________________________________________________________________________

05.09. Ein dramatisches Finale

Das Heimspiel der Senioren/Ü45 zwischen den FC 98 und der TuS Sachsenhausen blieb bis zum Schlusspfiff spannend, dazu haben beide Mannschaften ihr Teil beigetragen. Es gab kein langes Abtasten, denn die Gästestürmer schlugen gleich in den Anfangsminuten mit 2Toren richtig zu. Der FC 98 schlug aber in der gleichen Minute (7.) zum Anschlusstreffer von 1:2 durch Heitepriem.R zurück. Dies sollten aber nicht die letzten Tore sein. Das Torfestival ging in der 12.min munter weiter, weil die FC 98-Verteidigung nicht immer konsequent an den Leuten stand. Tor 3 in der 12.min für Sachsenhausen. Wieder konnte der Gastgeber durch M.Haensler auf 2:3Toren verkürzen. Sachsenhausen begnügte sich nicht mit dem Ergebnis, sie merken hier ist heute mehr zu holen. So erhöhte TuS das Tempo und erhöhte in der 27.min auf 4:2 Toren. Durch eine herrliche 3er Kombinationen stand Thiller.U, vor den ansonsten guthaltenden Gästetorhüter und schoss kurz vor der Pause den 3Treffer. Alle Aktiven hatten die Pause verdient, denn es wurde schnell, aber auch kräftezerrend gespielt. Das Torschießen sollte in 2.Halbzeit weiter gehen. Sachsenhausen erhöhte in der 34.min auf 3:5Torenund hatte wieder den 2Torevorsprung.Der FC 98 ließ aber nicht locker, denn ein Zuspiel von Willbrandt.R, vollendete Heitepriem.R in der 38.min zum 4:5Toren. Jetzt war Sachsenhausen wieder dran, in der 45.min,an der Mittellinie wurde die FC 98 Verteidigung überlistet und der TuS-Stürmer schoss zum 4:6 Toren für seine Mannschaft ein, Gerke.H.J. im FC 98-Gehäuse war chancenlos. Von jetzt an schlug Heitepriem.R seine Stunde, was keiner zu dieser Zeit wusste, er hatte sich während des Spieles (Schulter)verletzt. In der 51.min schlenzte er den Ball ins lange Eck wieder zum Anschlusstreffer von 5:6 Toren. Bei den Gästen ging langsam die Puste aus. Alle hofften, ob die FC 98-Spieler oder auch die 22 Zuschauer, der Ausgleich ist noch drin. Schaum.U war es dann, der den Ausgleich zum 6:6 erzielte. Heitepriem.R schaffte dann schließlich das Wunder, mit den Toren7und 8 nicht nur den Sieg, sondern er brachte 5Treffer im gegnerischen Tor unterbringen. Mit den Schlusspfiff vom gut leitenden Schiedsrichter Schiewe.D, ging ein dramatisches Spiel mit dem Heimsieg von 8:6 Toren für den Gastgeber zu Ende, was bei den Senioren /Ü45 nicht oft kommt.

Auf diesem Weg wünschen, wir Ramon Heitepriem, alles Gute und schnelle Genesung

Es spielten:
Gerke.H.J, Förster.H, Gössel.E, Schaum.U(1), Göppert.M, Heitepriem.R (5),Haensler (1),M, Willbrandt.R, Stendler.P, Schulz.Th, Thiller.U(1)

_________________________________________________________________________________________________________

05.09. Beim SV Oberkrämer war nichts zu holen

Zum 1.Spiel der neuen Saison mussten die Senioren /Ü45 vom FC 98 zum SV Oberkrämer. Wir hatten uns für dieses Spiel viel vorgenommen und wollten dem Favoriten die Punkte abnehmen. Es kam aber anders. Wir lagen nach 10 Minuten schon mit 2:0 im Rückstand. SV Oberkrämer machte Druck und erspielte sich noch einige gute Torgelegenheiten. In dieser Phase gelang uns durch Ulf Schaum der 2:1 Anschlusstreffer. Es kam noch einmal Hoffnung auf. Aber Oberkrämer reagierte prompt und erhöhte mit zwei Sonntagsschüssen auf 4:1Toren. Kurz vor Halbzeit erzielte der Gastgeber dann noch den 5. Treffer, damit ging es in die Halbzeitpause. Unsere Mannschaft kam nicht in die Zweikämpfe, die Fehlpassquote war viel zu hoch und die Laufbereitschaft war zu gering, zumal in manchen Situationen auch die Ordnung verloren ging. Die 2. Halbzeit ergab ein völlig anderes Spiel alle Spieler bemühten sich das Spielergebnis zu verbessern und es ergaben sich die ein oder andere Torchance. Leider gelang uns kein Tor mehr. Das 5:1 aus der Halbzeit, war somit auch, dann das Schlussergebnis.

Es spielten:
Ramb.J, Förster.H, Gössel.E, Haensler.M, Heitepriem.R, Göppert.M, Schaum.U(1),Schulz.Th, Stendler.P, Lewinski.St, Schmidt.M

_________________________________________________________________________________________________________

15.08. Senioren/Ü45 gingen wieder auf Wochenendtour

Mitte Juli war es wieder soweit, die Senioren/Ü45 gingen auf Wochenendtour, diesmal ging es nach Werben in den Spreewald, mittlerweile ist es die 16. Wochenendtour der Senioren/Ü45 gemeinsam mit ihren Ehefrauen. Pünktlich zum Abendessen waren alle Mitglieder unserer Fahrt, es waren diesmal 47Teilnehmer, im Hotel „Zum Stern“ angekommen. Da diesmal die Räumlichkeiten, wie sonst üblich, einen Tanzabend nicht zuließen, wurde die Gruppe etwas geteilt, sodass es trotzdem unterhaltsam war, denn bei Unterhaltungsmusik vom Radio ging es bis in die Nacht hinein. Nach dem Frühstück am nächsten Morgen, ging es mit der „Rupel-Guste“ zum Spreewaldhafen nach Burg, dort warteten schon 2 Kähne zur 2 stündiger Kahn-Rundfahrt. Anschließend ging es mit dem „Preußen-Express“ quer durch den Spreewald, mit einer kleinen Unterbrechung, Mitttagessen war angesagt. Nach fast 4 stündiger Fahrt, im Hotel wieder angekommen, war etwas Freizeit vorgesehen, denn am Abend stand noch Bowling auf dem Programm, hier fielen kräftig die Kegel um. Am Sonntagmorgen wurden dann wieder die Sachen gepackt und die Senioren/Ü45 verstreuten sich in Richtung Heimat. Alle waren sich einig, die Fahrt war wieder ein voller Erfolg und auch lehrreich, denn wir haben viel Altes, aber auch einiges Neues vom Spreewald und der Umgebung erfahren. Die Planung für die nächste Fahrt 2018 ist schon in vollem Gange, da freuen sich alle schon wieder drauf.

_________________________________________________________________________________________________________