FC 98 Hennigsdorf

TREND-MÖBEL-Cup 2016

27.12. Der Cup blieb zu Hause

Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich.
So endete das 38. Weihnachtsturnier in Hennigsdorf um den diesjährigen TREND-MÖBEL-Cup 2016.

Mit der Teilnahme der hochkarätigen Teams aus der Brandenburg-Liga TuS 1896 Sachsenhausen und Oranienburger FC Eintracht standen im Vorfeld die Favoriten fest. Der jahrelange Geheimfavorit aus dem Fußballverband Berlin SV Blau-Weiß Hohen-Neuendorf war ebenfalls angereist, um bei der Siegerehrung auf dem Treppchen zu stehen. Doch diesmal zeigte sich der Gastgeber FC 98 Hennigsdorf von seiner besten Seite und gewann verdient durch seine effektive Spielweise.

Das Turnier wurde erstmals in seiner Geschichte, zwischen Frühstück und Gänsebraten (Teil 2), mit 8 Mannschaften aus dem Oberhavel-Kreis ausgetragen. Absolute Neulinge waren der BSC Fortuna Glienicke aus der Kreisoberliga und der SV Zehdenick 1920 aus der Landesliga.

In der Gruppe A spazierte der Titelverteidiger aus Sachenhausen ohne Punktverlust durch ins Halbfinale. Der zweite Halbfinalplatz ging an den Kreisoberligisten SV Eintracht aus Bötzow. Der Geheimfavorit aus Hohen Neuendorf wurde somit nur 3. in der Vorrundengruppe und verpasste das erstrebte Halbfinale.
Die Gruppe B endete mit einem Foto-Finish. Die Punktgleichen Teams aus Oranienburg und Hennigsdorf trafen im allerletzten Gruppenspiel aufeinander. Der FC 98 Hennigsdorf führte bis wenige Sekunden vor der Schlusssirene. Dann traf der Oranienburger FC Eintracht mit seinem letzten Angriff zum Ausgleich. Oranienburg wurde auf Grund der Tordifferenz 1. und der Gastgeber aus Hennigsdorf 2.

Im Halbfinale setzte sich der Gastgeber FC 98 Hennigsdorf dann knapp aber verdient gegen den Titelverteidiger aus Sachsenhausen durch und gewann knapp auch das hochbrisante Finale gegen die eine Klasse höher spielenden Gäste aus Oranienburg. Auf Grund der Erfolge gegen die in der Brandenburg-Liga spielenden Gäste aus Sachsenhausen und Oranienburg gewann der Landesligist
FC 98 Hennigsdorf unter Trainer Gerd Pröger und Kapitän Stephan Arndt das diesjährige Weihnachtsturnier völlig verdient.

Am Ende des Turniers standen 63 Treffer zu Buche. Ein ganz besonderer Dank geht hierbei an den Förderkreis des FC 98,
der für jedes geschossene Tor 2 € für die Opfer des Anschlags am Weihnachtsmarkt Berlin Breitscheidplatz spendete. Um die Spieler dazu zu animieren, stellen sie für jeden 10.ten Torschützen eine Flasche Sekt zur Verfügung. Ein großer Dank
von den "Hennigsdorfer Jungs" geht auch an die Spieler des FC 98, die ihren Torschützen-Sekt an die treuen Fans weitergaben!

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

______________________________________________________________________________________________________________

Die Ergebnisse im einzelnen:

Gruppe A
FC Kremmen 1920 - TuS 1896 Sachsenhausen 1:2
SV Eintracht Bötzow - SV Blau-Weiß Hohen Neuendorf 2:1
FC Kremmen 1920 - SV Eintracht Bötzow 0:0
TuS 1896 Sachsenhausen - SV Blau-Weiß Hohen Neuendorf 5:2
SV Blau-Weiß Hohen Neuendorf - FC Kremmen 1920 2:1
SV Eintracht Bötzow - TuS 1896 Sachsenhausen 1:3

Gruppe B
BSC Fortuna Glienicke - Oranienburger FC Eintracht 0:3
FC 98 Hennigsdorf - SV Zehdenick 1920 2:0
BSC Fortuna Glienicke - FC 98 Hennigsdorf 1:2
Oranienburger FC Eintracht - SV Zehdenick 1920 3:1
SV Zehdenick 1920 - BSC Fortuna Glienicke 5:1
FC 98 Hennigsdorf - Oranienburger FC Eintracht 1:1

Tabellen:

Gruppe A Tore Punkte
1. TuS 1896 Sachsenhausen 10 : 4 9
2. SV Eintracht Bötzow 3 : 4 4
3. SV Blau-Weiß Hohen Neuendorf 5 : 8 3
4. FC Kremmen 1920 2 : 4 1
Gruppe B Tore Punkte
1. Oranienburger FC Eintracht 7 : 2 7
2. FC 98 Hennigsdorf 5 : 2 7
3. SV Zehdenick 1920 6 : 6 3
4. BSC Fortuna Glienicke 2 : 10 0


Halbfinale
TuS 1896 Sachsenhausen - FC 98 Hennigsdorf 1:2
SV Eintracht Bötzow - Oranienburger FC Eintracht 1:3

Neunmeterschießen um Platz 7
FC Kremmen 1920 - BSC Fortuna Glienicke 0:2

Neunmeterschießen um Platz 5
SV Blau-Weiß Hohen Neuendorf - SV Zehdenick 1920 3:2

Spiel um Platz 3
TuS 1896 Sachsenhausen - SV Eintracht Bötzow 5:0

Finale
FC 98 Hennigsdorf - Oranienburger FC Eintracht 3:2

Bester Torwart: Marc Brosius (FC 98 Hennigsdorf)
Bester Spieler: Kevin Kepler (SV Eintracht Bötzow)
Bester Torschütze: Andor Müller (TuS 1896 Sachsenhausen) 4 Tore

Jubiläums-Torschützen:
10. Tor: Sebastian Simon (FC 98 Hennigsdorf)
20. Tor: Jan-Paul Platte (FC 98 Hennigsdorf)
30. Tor: Christopher Groll (TuS 1896 Sachsenhausen)
40. Tor: Christian Miemitz (Oranienburger FC Eintracht)
50. Tor: David Rogowski (SV Zehdenick 1920)
60. Tor: Toni Dietrich (FC 98 Hennigsdorf)

SR: Michael Wendorf, Tino Stein
Zuschauer: 300

FC 98:
Marc Brosius, Maximilian Wollenburg,
Stephan Arndt, Emanuel Schaumburg, Tom Schmidt, Julian Pionke, Sebastian Simon, Toni Dietrich, Jan-Paul Platte, Okan Akbalik, Lucas Lebus

______________________________________________________________________________________________________________