FC 98 Hennigsdorf

Vereinsnews

12.04. Neues Trainergespann beim FC 98

Wie bekannt werden die im Juni auslaufenden Verträge mit dem bisherigen Cheftrainer der 1.Mannschaft Gerd Pröger und Assistent Daniel Heilmann nicht verlängert.

Als Nachfolger wird der 30-jährige Deutsch-Ägypter Karim Alaa im Sommer zur neuen Spielzeit 2017/18 neuer Cheftrainer.
Der B-Lizenzinhaber unterzeichnete in der Geschäftsstelle eine Vereinbarung über zwei Jahre. Für Karim ist der FC 98 die erste Station im Männerbereich. Zuvor war er zwei Jahre lang für die zweite B-Jugend von Hertha 03 Zehlendorf (Verbandsliga) zuständig und bringt von dieser Station auch seinen Assistenten Robert Müggenburg (26) mit.

Als Spieler durchlief Karim Alaa die Jugendabteilungen von Eintracht Braunschweig, war später dann für mehrere Oberligisten aktiv, ehe er verletzungsbedingt mit 27 Jahren seine Laufbahn beenden musste.

(Foto: Hertha 03 Zehlendorf)

Freuen sich auf die neue Herausforderung - Karim Alaa und Robert Müggenburg

Karim Alaa kribbelt es schon in den Fingern. Er sieht Hennigsdorf und den Brandenburger Fußball allgemein als idealen Ort für sein Debüt als Männertrainer. „Ich mag den Brandenburger Fußball, der von Emotionen, Kampf und Leidenschaft lebt, das passt gut zu mir. Ich bin hochmotiviert und freue mich auf die Aufgabe. Das Konzept und die Idee des Fußballs hier in Hennigsdorf passen perfekt zu meinen Vorstellungen vom Fußball, daher bin ich guter Dinge. Ich finde hier kompetente Leute vor, ich freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Für Präsident Bastian Klebauschke ist die Verpflichtung von Karim Alaa ein Gewinn, sie passe perfekt zur neuen sportlichen Ausrichtung des Vereins. „Karim passt zu 100 Prozent zu unseren sportlichen Ideen. Wir wollen zukünftig verstärkt mit jungen, talentierten Spielern agieren und für diese eine Anlaufstelle darstellen. Er war zudem beeindruckt von unserer Sportanlage und freut sich sehr auf die kommende Aufgabe“, so der Vorsitzende.

_________________________________________________________________________________________________________

28.03. Holger Bahra - der neue Jugendtorwarttrainer des FC 98

Ab 01.April 2017 ist Holger Bahra der neue Jugendtorwarttrainer des FC 98.
Wir freuen uns sehr einen Fußballer mit seiner Erfahrung und Expertise
für unsere Jugend gewonnen zu haben. Dies gilt zunächst bis Saisonende.

_________________________________________________________________________________________________________

21.02. Bastian Klebauschke ist neuer Präsident des FC 98

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung des FC 98 Hennigsdorf e.V. gab es am Montag, den 20.02.2017.
Die Versammlung fand erstmals im Seitenfoyer des Stadtklubhauses Hennigsdorf statt, und fand mit immerhin 84 teilnehmenden Mitgliedern reges Interresse. Nach der Begrüßung durch Jörg Ramb gab Wolfgang Tschirswitz einen Zwischenstand zum laufenden Spieljahr 2016/2017 im sportlichen Bereich von den Minis bis zu den Männern.
Er fand aber auch kritische Worte zu den Vorkommnissen im Verein in der letzten Zeit, u.a. den Absprung von Sponsoren.

Einen Finanzbericht mit der Gewinn- und Verlustrechnung der Jahre 2013-2016 wurde von Schatzmeister Stefan von Lewinski ausführlich erläutert. In einer Diskussionsrunde unter Leiter Jörg Ramb ging es um die aktuelle Arbeit des Vorstandes hoch her, Matthias Haensler beruhigte die Gemüter etwas mit seinem Vortrag zur rechtlichen Grundlage dieser außerordentlichen Versammlung.

In einer emotionalen Rede gab dann Präsident Wolfgang Tschirswitz aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt bekannt und schlug Bastian Klebauschke als seinen Nachfolger vor. Bastian Klebauschke (29) war 3 Jahre Präsident des FC Marwitz und will mit frischem Wind und vielen Veränderungen beim FC 98 Hennigsdorf die Zukunft gestalten.

Bei der anschließenden Wahl erhielt Bastian Klebauschke die nötige Stimmenmehrheit und wurde zum neuen Präsidenten des FC 98 Hennigsdorf e.V gewählt.

Wolfgang Tschirswitz (links) übergab das Ruder an seinen Nachfolger Bastian Klebauschke

Unter stehendem Applaus wurde Wolfgang Tschirswitz dann verabschiedet, alle bedanken sich hiermit nochmal für seine tolle geleistete Arbeit in den vergangenen 16 Jahren. Viele seiner langjährigen Weggefährten ließen es sich dann nicht nehmen, sich nochmal persönlich bei ihm zu bedanken.

Der Blick geht aber auch in Richtung Zukunft des Vereins, und wir wünschen Bastian Klebauschke und seinem Team im Vorstand hierzu viel Glück, Schaffenskraft und Gelingen.

_________________________________________________________________________________________________________